Die Openstreetmap Datenbank

Vielen ist der Begriff Openstreetmap nur als Darstellung einer Karte und als
Ersatz von Google Maps ein Begriff. Das hinter Openstreetmap aber viel mehr
steckt, ist vielen gar nicht klar und wird erst einmal, wenn man die Seite http://www.openstreetmap.org besucht auch gar nicht deutlich.

Was steckt aber nun hinter dem Openstreetmap Projekt?

Auf den Punkt gebracht, ist Openstreetmap eine große Datenbank. Diese Datenbank
enthält eine enorm riesige Menge an Daten. Im komprimierten Format ist ein Extrakt dieser Datenbank knapp 50GB groß. Weitere Infos zum sogenannten
Planet.osm können unter

https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Planet.osm

gefunden werden.

Was enthält eigentlich diese Openstreetmap Datenbank?

Diese Datenbank enthält all das, was die freiwilligen Mitarbeiter (die Mapper)
in dieser Datenbank angelegt haben. Jeder Mapper kann dort geografische Objekte
und deren Eigenschaften anlegen. So ein geografisches Objekt kann dabei
ein Punkt sein, der in der realen Welt vielleicht einen Baum darstellt oder
den Teil eines Weges.

Und was macht diese Openstreetmap Datenbank nun so interessant?

Nun aus den Informationen aus der Openstreetmap Datenbank kann z.B. eine recht beeindruckende Karte erstellen werden, wie sie unter http://www.openstreetmap.org gefunden werden kann.


Aber richtig spannend kann es werden, wenn man in der Lage ist, die Datenbank
direkt anzuzapfen und die Daten für eigene Zwecke zu extrahieren. Dazu bieten
die Openstreetmap Server sogenannte APIs (Schnittstellen) ab, um Daten abzufragen.
Dieses ist aber nur für kleinere Gebiete praktikabel und wenn man mehr Daten braucht,
kommt man wieder auf den oben genannten Planet.osm Extrakt zurück. Mit etwas
Rechenleistung und ausreichend Speicher kann man nun anfangen, die Daten
zu durchsuchen und entsprechend seinen Anforderungen aufzubrereiten.

Was habe ich nun mit der Openstreetmap Datenbank gemacht?

Ich besorge mir in regelmäßigen Abständen solche Openstreetmap Datenextrakte. Ich war auf der Suche nach einer Möglichkeit alle Campingplätze in Deutschland, Frankreich, Spanien und Portugal zu finden, die in der Openstreetmap Datenbank gespeichert sind. Dabei habe ich eine Software geschrieben, die es mir ermöglicht hat, auch andere sogenannte POIs (Points of Interests) zu extrahieren. Die Software
heißt Geotransformer und läuft als Webanwendung und kann unter

http://www.mchme.de/geotransformer.php

https://geowebapptransformer.azurewebsites.net

gefunden werden. Dort befindet sich auch eine Übersicht, welche Daten ich aus der Openstreetmap Datenbank für welches Gebiet extrahiert habe. Falls sich jemand dafür interessiert oder weitere Daten benötigt, kann er sich gerne bei mir melden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: